Downloads

Säure-Basen-Bestimmung

Wenn die Fische krank sind, wechseln wir das Wasser

Die Diagnose einer chronischen Übersäuerung

Was passiert wenn Sie sich nicht mehr um Ihr Aquarium kümmern und den Fischen nur noch Futter (eventuell auch das falsche) hineinwerfen? Früher oder später werden die Fische krank oder sterben sogar. Würden wir die Fische zum Tierarzt bringen? Nein wir würden doch eher das Aquarium säubern neues Wasser einfüllen und Sauerstoff einleiten also die Umgebung der Fische säubern.

Genauso sollten wir auch mit unseren eigenen Zellen im Körper umgehen. Sie leben ebenfalls in einem „Milieu“ das immer sauber gehalten werden sollte. Dieses Milieu nennt man auch :

„Bindegewebe, Zwischenzellgewebe, Matrix, Interstitium oder Pischinger Raum“

Woher wissen wir nun ob unser „Milieu“ sauber und genügend gereinigt ist? Leider gibt es hierfür keine direkte Messmethode. Allerdings äußern sich Übersäuerungszustände durch Symptome wie:

Sodbrennen, Magen-Darmstörungen, Abwehrschwäche oder Hauterkrankungen u.v.m.

Ursachen für eine Übersäuerung unseres Körpers können durch vielerlei Faktoren wie z.B.

negativer Stress, falsche Ernährungsgewohnheiten wie z.B. verminderte Aufnahme von basenreichen oder neutralen Lebensmitteln und die vermehrte Aufnahme von säurebildenden Lebensmitteln wie z.B. Wurst, Käse, Eier, Kaffee und Zucker sowie auch akute und chronische Krankheiten begünstigt werden.

Die Niere ist eines der wichtigsten Entgiftungsorgane unseres Körpers und scheidet einen Großteil an Säuren aus. Über den pH-Wert im Urin stellen wir das Säure-Basen-Gleichgewicht in unserem Körper fest und können die Balance und Ausscheidung der Nieren ermitteln. Daher bietet die PH-Messung des Urins eine geeignete Methode zur Bestimmung der Säurebelastung unseres Körpers. Mit einem Indikatorpapier  (pH-Teststreifen) kann ein Teil der ausgeschiedenen Säuren über den Urin bestimmt werden.  Durch die PH-Messung des Speichels erhalten wir einen Hinweis über unseren Säurebasenpuffer im Körper und ob wir überhaupt in der Lage sind Säure zu binden und aus dem Körper auszuscheiden.

Bei schweren chronischen Krankheiten oder Beschwerden empfehle ich die Urintrituration nach Sanders und Gläsel die allerdings im Labor durchgeführt werden muss. Hierbei werden auch die an Puffer gebunden Säure mitbestimmt.

Obwohl das einfache Messverfahren über den Urin einige Defizite hat empfehle ich es trotzdem
weil es eben sehr viel einfacher in der Durchführung ist und ebenfalls Richtungsweisend ist.

Besorgen Sie sich in der Apotheke Indikatorpapier (pH-Teststreifen) mit einem Messbereich
von 5 bis 8.

Ich empfehle hier „Uralyt-U“ von der Fa. Madaus mit einem Bereich von pH 5,6 – 8,0.

Mehr Infos!

Mehr Infos zu diesem Thema können Sie hier als PDF-Datei downloaden.